Kopfbild_mdrza_Banner2012.jpg
04.10.2016 erstellt von: Stefan Pohl


Fahrradklima-Test 2014 - Ergebnisse im Hochtaunuskreis

Die Ergebnisse des Fahrradklimatests 2014 haben wir für den Hochtaunuskreis im übergeordneten Kontext zusammengefasst. Detailergebnisse fallen in die Zuständigkeiten der jeweiligen örtlichen ADFC-Gruppen.


Auf Kreisebene wird vom ADFC Hochtaunus vor allem auf übergeordnete, systematische Aspekte eingegangen, da die Kreise selbst nicht bewertet werden. Die eigentliche inhaltliche Bewertung der Ergebnisse aus Sicht des ADFC erfolgt vor Ort durch die jeweiligen örtlichen ADFC-Gruppen.

Im Hochtaunuskreis konnten nur zwei Kommunen die Hürde von 50 Teilnehmern meistern und in die Auswertung kommen: Bad Homburg und Oberursel. Knapp gescheitert ist Kronberg (zwischen 30 und 49 Rückläufen), alle anderen Kommunen im Hochtaunuskreis liegen mit weniger als 30 Rückläufen ebenfalls außerhalb des Bewertungsbereichs, darunter weitere teils städtisch und an der Rhein-Main-Ebene orientierten Kommunen (Friedrichsdorf, Königstein, Steinbach) und alle Kommunen im Taunus selbst. Friedrichsdorf ist wegen zu geringer Rückläufe gegenüber dem letzten Test ganz aus der Wertung gefallen.

Als Fazit ist hinsichtlich der Bewerbung der Aktion im Hochtaunuskreis festzuhalten, dass vor allem eine aktive Unterstützung durch die Kommunen selbst zum Nutzungserfolg dieses Bewertungsinstruments führen, ADFC-Aktivitäten vor Ort aber alleine aber nur bei ausreichend großen städtisch geprägten Kommunen wie Bad Homburg ausreichen. Zu loben ist hier im Hochtaunuskreis nach ADFC-Informationen vor allem die Stadt Oberursel, deren umfangreichere Bemühungen wesentlich dazu beigetragen haben, dass Oberursel in der bundesweiten Bewertungsliste aufgeführt werden kann und von den Rücklaufzahlen absolut und relativ zur Einwohnerzahl sogar deutlich vor der größeren Stadt Bad Homburg liegt. Auch Kronberg hat die Aktion unterstützt, gereicht hat es für eine Aufnahme in die Bewertung jedoch leider nicht. Am Beispiel Friedrichsdorf, das beim letzten Fahrradklimatest noch in der Wertung war, zeigt sich sich die fehlende aktive städtische Unterstützung durch das Herausfallen aus dem Wertungsbereich. Dabei ist sowohl in Kronberg, als auch in Friedrichsdorf einiges im positven Sinne bewegt worden. Es wäre schön gewesen, wenn dies in einer offenen, vergleichenden und sogar bundesweiten Bewertung einen positiven Ausdruck gefunden hätte...

Platzierungen und Gesamtnoten:

Bad Homburg
- Gesamtnote: 4,2
- Platzierung: bundesweit: Platz 90 von 100 (bundesweit im Schlussbereich)
- Platzierung hessenweit: Platz 7 von 7 (letzter Platz in Hessen!)

Oberursel
- Gesamtnote 3,2
- Platzierung bundesweit: Platz 54 von 292
- Platiierung hessenweit: Platz 7 von 42 (im hessischen Spitzenbereich)

Oberursel hat dabei erhebliche Verbesserungen bei der Bewertung zu verzeichnen und befindet sich im Städteranking der Städtekategorie unter 50.000 Einwohner sogar oberhalb des Hauptbereichs. Bad Homburg wird unverändert bewertet und landet in seiner Städteklasse zwischen 50.000 und 100.000 Einwohnern hessenweit auf dem letzten Platz und auch bundesweit klar im Schlusslichtbereich - nicht zu Unrecht aus Sicht des ADFC Bad Homburg, denn dort herrsche Stillstand. Die Stadt habe zwar ein vorbildlich ausgearbeitetes Radverkehrskonzept, so der verkehrspolitische Sprecher des ADFC Bad Homburg, leite daraus aber nach anfänglichen Aktivitäten keinerlei konkrete Maßnahmen mehr ab.

Mehr Details zu örtlichen Auswertungen erfahren Sie über den ADFC Bad Homburg/Friedrichsdorf (www.adfc-bad-homburg.de) bzw. ADFC Oberursel/Steinbach (www.adfc-oberursel.de).

Einen vom ADFC Hochtaunus angeregten Schritt geht Oberursel fährt ab dieses Jahr und stellt das Radfahren und Pendeln mit dem Rad in der Region und auf überörtlichen Strecken in den Fokus. Auf der Basis der Veranstaltung bietet zudem der Regionalverband FrankfurtRheinMain auf Anregung des ADFC in der Folgewoche ein Treffen der mit dem Thema Fahrradverkehr beauftragten Verwaltungsmitglieder der Kommunen des Hochtaunuskreises an. Hier können positive Signale für die kommenden Jahre gesetzt werden, die sich in kommenden Fahrradklimatests einer Bewertung unterziehen könnten.

Weitere - vor allem inhaltlich - Aussagen zu den Auswertungsergebnissen nehmen die jeweiligen örtlichen ADFC-Gruppen vor Ort vor. Alle Ergebnisse sind öffentlich und können Online beim ADFC auf Bundesebene abgerufen werden. Neben den einzelnen Fragen werden auch Stärken und Schwächen aufgezeigt. Nutzen Sie das Informationsangebot!


1268-mal angesehen




© ADFC 2021

Mitglied werden
Reisen Plus
ZÜ Lokale Veranstaltungshinweise
ADFC-Touren im Hochtaunuskreis (Corona)
ADFC-Treffen im Hochtaunuskreis (Corona)
ZÜ Aktionen
Fahrradklima-Test 2020
AKTION Werbebanner ADFC-Radreiseanalyse 2020/21
AKTION Radverkehrskonzept Hochtaunus (Umfrage)
ZÜ Service und Infos
Radurlaub 2016
Deutschland per Rad entdecken
Radwelt
Servicestelle Hessische Radfernwege
Meldeplattform Radverkehr
Banner Radroutenplaner Hessen