Kopfbild_allgemein.JPG
03.12.2020 erstellt von: Stefan Pohl


Fahrradklima-Test 2020 - Befragungsende und Beteiligung

AKTION_ADFC-Fahrradklima-Test_2020

Der Umfragezeitraum zum Fahrradklima-Test ist abgeschlossen. Die Ergebnisse des Fahrradklima-Tests werden im Frühjahr 2020 vorgestellt. Heute schon lässt sich anhand der Teilnehmerzahlen sagen: Die Steigerungen sind bemerkenswert und verstärken den Eindruck, dass Radfahren erheblich und vor allem flächendeckend an Bedeutung gewinnt. Der Hochtaunuskreis ist im Fahrradklima-Test 2020 zu 100% abgedeckt!


Kamen beim letzten Test 2018 noch 7 von 14 Kommunen in die Wertung, sind 2020 alle 14 Kommunen dabei. Besonders auffällig sind die Steierungen der Weiltal-Anliegerkommunen, die allesamt von marginaler Beteiligung in 2018 den Sprung in die Wertung klar geschafft haben. Erheblich ist die Steigerung auch in Bad Homburg, wo das Beteiligungsniveau 2018 dem Kreisdurchnitt entsprach, diesmal aber eine deutlich über dem Schnitt liegende Beteiligung mit den höchsten absoluten Steigerungen zu verzeichnen ist.

Auf der aggregierten Kreisebene - der Hochtaunuskreis selbst wird nicht bewertet - konnte nur eine leichte Verbesserung der Beteiligungsquote erreicht werden. Dies lag an Rückgängen, die vor allem auf Oberursel, in geringerem Maß auf Friedrichsdorf und Kronberg zurückzuführen sind. In Oberursel blieb dabei die Quote gerade noch im Bereich des Kreisdurchschnitts, Friedrichsdorf und vor allem Kronberg fielen hier ab.

ADFC begrüßt die Rekordbeteiligung - mehr lokales Engagement notwendig

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist das Stimmungsbarometer für alle Radfahrenden in Deutschland. Der ADFC sieht die verstärkte Beteiligung als ein klares Zeichen, dass das Radfahren im ganzen Kreis an Bedeutung gewinnt. Wir sind gespannt, wie die Radfahrerinnen und Radfahrer die Maßnahmen der Städte und Gemeinden erfahren haben und wie die Bewertungen ausfallen werden.

Die Politik auf Kreisebene im Hochtaunskreis zieht jetzt mit dem Projekt des kreisweiten Radverkehrsnetzes aktiv mit. Ein stärkeres Engagement erwartet der ADFC jetzt auch auf kommunaler Ebene. Im ersten Schritt ist das eine aktive, öffentlichkeitswirksame Bewerbung des Portals radverkehrskonzept-hochtaunuskreis.de in den jeweiligen Kommunen. Weiterhin muss ein sichtbares Engagement bei Radverkehrsanlagen inner- und außerorts die Situation verbessern. Auch die aktive Bewerbung künftiger Aktionen wie das Stadtradeln im Sommer/Herbst 2021 lässt sich noch steigern. Das gilt nicht nur für die topografisch bevorzugten großen Kommunen südlich des Taunushangs, sondern explizit auch für den anspruchsvolleren Hochtaunus, im Usinger Land und bei den Weiltal-Anrainern.

Die Parteien sollten sich angesichts der Kommunalwahl am 14. März 2021 jetzt schon Gedanken machen und sich mit ausführlicheren Aussagen zur Fahrradförderung um die Wählerstimmen bewerben - denn das Radfahren boomt! Die konkreten Ergebnisse des Tests werden vielleicht nicht rechtzeitig zur Wahl vorliegen - aber es zeigt sich anhand der Beteiligung am Fahrradklima-Test: Die Wähler möchten offensichtlich mehr Radfahren!

Der ADFC sieht vor allem den Trend zum Pedelec als treibenden Verstärker, der eine breitere Nutzung des klimaschonenden Fahrrads ermöglicht. Die Pandemie sieht der ADFC im Hochtaunus nicht als ursächlich an, wohl aber als Beschleuniger.




Bildergalerie

FKT-2020 Beteiligung-Statistik

87-mal angesehen




© ADFC 2021

Mitglied werden
Reisen Plus
ZÜ Lokale Veranstaltungshinweise
ADFC-Touren im Hochtaunuskreis (Corona)
ADFC-Treffen im Hochtaunuskreis (Corona)
ZÜ Aktionen
Fahrradklima-Test 2020
AKTION Werbebanner ADFC-Radreiseanalyse 2020/21
AKTION Radverkehrskonzept Hochtaunus (Umfrage)
ZÜ Service und Infos
Radurlaub 2016
Deutschland per Rad entdecken
Radwelt
Servicestelle Hessische Radfernwege
Meldeplattform Radverkehr
Banner Radroutenplaner Hessen