Kopfbild_allgemein.JPG
10.04.2022 erstellt von: Stefan Pohl


Radreiseanalyse 2022 | Was bedeutet das für den Hochtaunus?

AKTION-Werbebanner-3-ADFC-Radreiseanalyse-HT

Urlaub auf zwei Rädern liegt wieder im Trend - und was bedeutet das für den Hochtaunus?

Am 16. März 2022 hat der ADFC Bundesverband die deutschlandweit durchgeführte ADFC-Radreiseanalyse vorgestellt. Der ADFC Hochtaunus leitet hieraus einige Punkte ab, die aus ADFC-Sicht für den Hochtaunus in der Radreiseanalyse Relevanz haben.


Am 16. März 2022 hat der ADFC Bundesverband die deutschlandweit durchgeführte ADFC-Radreiseanalyse vorgestellt. Demnach nimmt nach einem pandemiebedingten Einbruch die Fahrradnutzung wieder deutlich zu, erreicht jedoch noch nicht das Niveau vor der Pandemie. Ein wichtiges Resultat dabei: Je besser die Infrastruktur, umso mehr wird Rad gefahren. Für 70 Prozent der Befragten ist hohe Wegqualität entscheidend.

Der ADFC Hochtaunus leitet hieraus einige Punkte ab, die aus ADFC-Sicht für den Taunus bzw. Hochtaunus in der Radreiseanalyse Relevanz haben. Im Wesentlichen ist das die Konzentration auf Tagesausflügler und Kurzzeit-Übernachtungen im festen Quartier (sogenannte Sternreisen), eine geeignete Wegauswahl und vor allem eine zuverlässige Beschilderung sowie natürlich die Informationsbereitstellung Online und die Bewerbung in Printprodukten.

Das Potential für den Taunus leitet sich vor allem aus der zunehmenden Verbreitung von Pedelecs ab. Die Entwicklung in diesem Umfang ist relativ neu, entsprechend findet sich der Taunus auch noch nicht bei der Radreiseanalyse als eine bekannte Zielregion für Radurlauber. Der ADFC Hochtaunus erwartet, dass sich dies dank der Pedelecs nach und nach ändern wird.

Da die hohe Wegqualität - aber auch die Wegweisung - Radurlaubern so wichtig ist, sollte mit der Bewerbung radtouristischer Routen nicht zu früh begonnen werden, auch wenn das verlockend ist. Bevor es losgeht, muss zunächst einen vernünftiger Wegzustand hergestellt werden und vor allem eine zuverlässige Wegweisung installiert sein. Hier sieht der ADFC noch Handlungsbedarf, auch bei einigen der bereits ausgeschilderten Radtouristik-Routen.

Die ausführliche Pressemitteilung des ADFC Hochtaunus kann nachfolgend als PDF herunterladen werden.



348-mal angesehen

ADFC-Radreiseanalyse-2022

Urlaub auf zwei Rädern liegt wieder im Trend

Am 16. März 2022 hat der ADFC Bundesverband die deutschlandweit durchgeführte ADFC-Radreiseanalyse vorgestellt. Demnach nimmt nach einem pandemiebedingten Einbruch die Fahrradnutzung wieder deutlich zu, erreicht jedoch noch nicht das Niveau vor der Pandemie. Ein wichtiges Resultat dabei: Je besser die Infrastruktur, umso mehr wird Rad gefahren.


Für 70 Prozent der Befragten ist hohe Wegequalität entscheidend
Bei der Planung von Tagesausflügen steht der Radreiseanalyse zufolge die Qualität der Infrastruktur im Mittelpunkt: 70 Prozent der Befragten gaben an, dass eine gute Befahrbarkeit der Wege für sie entscheidend ist bei der Wahl einer Route, 66 Prozent legen zudem Wert auf gute Verkehrssicherheit. Im Vergleich dazu sind Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke (57 Prozent) und Einkehrmöglichkeiten (40 Prozent) zwar ebenfalls wichtig, aber nicht so entscheidend wie die Wegequalität.

Der ADFC Hochtaunus führt einige Punkte auf, die aus ADFC-Sicht für den Taunus bzw. Hochtaunus in der Radreiseanalyse Relevanz haben:

Länge Tagesausflüge: 20 - 60km: 61%
über 80km nur 12%

Planung und Vorbereitung
...Planung
- 71% Sehenswürdigkeiten/Attraktionen entlang der Strecke
- 70% Verkehrssicherheit (separate/verkehrsarme Radwege)
- 66% befahrbarkeit der Route
- 61% fahrradfreundliche Unterkünfte
- 48% gastronomisches Angebot
...Vorbereitung
- 82% Internetrecherche
- 44% Empfehlung von Freunden
- 41% Apps für Smartphone
- 32% gedruckte Radkarten
...auf Reiseziel aufmerksam geworden
- 38% Empfehlungen von Freunden
- 22% Berichte in Printmedien
- 21% Webseite von Tourismus-Regionen
- 18% Tourenportale
- 22% eigene Erfahrungen, bekanntes Ziel, Besuche bei Verwandten/Bekannten

An- und Abreise / Dauer
- 40% Pkw
- 35%/33% Bahn (Hin/Rück)
- 16%/19% ab zu Hause (Hin/Rück)
- 14% bis 3 Nächte
- 60% 4-7 Nächte
- 66%/34% Streckentour/Sterntour

Radtyp & Gründe
- 42% Elektrorad
- 72%: längere Strecken möglich
- 53%: anspruchsvollere, hügligere Regionen möglich

Informationsbedarf unterwegs
- 89% Wegweisung/Wegführung
- 61% Essen/Trinken
- 56% Streckensperrungen
- 53% Informationen über die Region

Sterntouren - Unterkunft
- 42% Hotel
- 34% Ferienwohnung/-haus
- 12% Camping
- 10% Pension

Der ADFC erarbeitet aus der Radreiseanalyse zurzeit Empfehlungen für den Hochtaunuskreis, worauf aus unserer Sicht Schwerpunkte gelegt werden sollten. Sie werden in Kürze hier im Web veröffentlicht.

Informieren Sie sich vorab über das Radtouristik-Konzept des ADFC Hochtaunus!

Zur deutschlandweiten Radreiseanlayse:
ADFC-Radreiseanalyse 2022





© ADFC 2022

Mitglied werden
Reisen Plus
ZÜ Lokale Veranstaltungshinweise
ADFC-Touren im Hochtaunuskreis (Corona)
ADFC-Treffen im Hochtaunuskreis (Corona)
ZÜ Aktionen
Verkehrswende Hessen
AKTION Radverkehrskonzept Hochtaunus (Umfrage)
AKTION Werbebanner ADFC-Radreiseanalyse
ZÜ Service und Infos
Radurlaub 2016
Deutschland per Rad entdecken
Radwelt
Servicestelle Hessische Radfernwege
Meldeplattform Radverkehr
Banner Radroutenplaner Hessen